Zur Person

 

Dr. Sascha Weber wurde 1981 in Weinheim geboren und ist im Wald-Michelbacher Ortsteil Kocherbach aufgewachsen. Seit 2005 ist er mit der Lehrerin Kathrin Weber verheiratet. Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Justus-Liebig-Universität Gießen und ist Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

Nach der Grundschule in Wahlen besuchte Weber das Überwald-Gymnasium und die Eugen-Bachmann-Schule in Wald-Michelbach, bevor er zur Oberstufe an das Gymnasium Michelstadt wechselte, wo er das Abitur ablegte.

 

Seinen Grundwehrdienst leistete er als Nachschubbearbeiter beim Luftwaffenversorgungsregiment 4 in Mosbach-Neckarzimmern ab. Danach studierte Weber von 2003 bis 2008 Geschichte und katholische Theologie in Mainz. Studium und Promotion wurden durch ein Begabtenstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung gefördert. 2012 folgte die Doktorpromotion und 2013 die Auszeichnung mit dem Dissertationspreis der Stadt Mainz.

 

Weber war seit 2008 als Lehrbeauftragter, Projektmitarbeiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Mainz, Würzburg und Gießen tätig und verbrachte mit einem Stipendium des Deutschen Historischen Instituts einen mehrmonatigen Forschungsaufenthalt in Rom und im Vatikan.

 

Seit 1999 ist Sascha Weber Mitglied der SPD und war von 2000 bis 2004 Gründungs- und Vorstandsmitglied der Überwälder Jusos, 2001 bis 2007 Vorsitzender des SPD-Ortsbezirks Affolterbach-Kocherbach, 2004 bis 2006 Mitglied der Gemeindevertretung von Wald-Michelbach sowie 2005 bis 2007 Vorstandsmitglied der SPD Bergstraße.

 

Weber ist seit 2009 Mitglied im Arbeitskreis Christen in der SPD, seit 2013 Mitglied in der Historischen Kommission der SPD Hessen-Süd und seit 2014 Vorsitzender der SPD Wald-Michelbach, deren Vorstandsmitglied er bereits 1999 bis 2007 und 2012 bis 2014 war. Darüber hinaus engagierte er sich in mehreren Vereinen seiner Heimatgemeinde, so etwa 13 Jahre als aktives Mitglied der Trachtenkapelle Kocherbach.

 

In seiner Freizeit musiziert er (Gitarre, Mundharmonika, Trompete und Gesang) oder wandert durch den Überwald.